Kaufberatung - Diesen Rasenmäher solltest du kaufen

Kaufberatung – Wie du den richtigen Mähroboter findest

Dass der Frühling naht, merken wir daran, dass wir immer mehr Zuschriften bekommen und unsere Leser gerne wissen würden, wie sie den perfekten Mähroboter finden. So schreibt Paul zum Beispiel: „Ich habe erst vor Kurzem angefangen, mich mit dem Thema Rasenmäherroboter zu beschäftigen und bin über einen Hinweis zu diesem Forum gekommen. Ich würde mir gerne besagten Roboter zulegen, bin aber etwas ratlos was die Auswahl des Modells angeht. Es wird mit allerlei Dingen geworben, allerdings beschreibt keine Firma die Anforderungen die ich habe. So wird das Ganze leider schlecht vergleichbar. Daher würde ich mich über Hilfe von euch sehr freuen.
Ich möchte ca. 700-900m² mähen lassen (je nach dem, wie viel wir für die Tiere länger wachsen lassen wollen). Die Wiese ist relativ eben, allerdings mit einigen Maulwurfshügeln. Der Mäher soll nur vormittags mähen können (zwischen 7:00 und 14:00 Uhr, wegen Tieren und Kindern). Es wird auf der Wiese Fallobst (hauptsächlich Äpfel, aber auch Mirabellen) und Kinderspielzeug geben. Nach Möglichkeit sollte alles außer den Mirabellen ganz bleiben. Mehr Anforderungen fallen mir gerade nicht ein. Wodrauf müsste ich denn noch achten?“.

Dazu können wir natürlich gerne Tipps geben und fangen mal an, wie ihr den für euch passenden Mähroboter ermittelt. Da wäre vor allem die Größe des Rasens. Manche Mähroboter sind schon mit 200qm überfordert, andere schaffen spielend 2000qm. Selbstverständlich sollte der ideale Mähroboter nicht unterdimensioniert sein, aber auch nicht unnötig überdimensioniert sein. Ihr solltet zuerst eure Rasengröße grob ausmessen. Obst ist in der Regel kein Problem, jedoch wirst du dein Leben, deine Abläufe und deinen Garten ändern müssen. Anders wird das nichts. Es gibt keinen Mäher, der sich nicht auch mal auf Maulwurfshügeln festfährt, es gibt keinen der 100% aller Kinderspielzeuge heil lässt, es gibt keinen Mäher, der nicht auch Fallobst erwischt. Gerade Mirabellen und Mäher sind viel Arbeit. Einzig die unterschiedlichen Flächen lassen sich durch Begrenzungsdraht realisieren und natürlich die Mähzeiten. Unsere Aufzählung ist der Grund, warum du noch keinen Hersteller gefunden hast, weil es den nicht gibt. Aber das soll dich nicht davon abbringen, einen Mähroboter zu kaufen, im Gegenteil: Er wird dir das Leben erleichtern, er wird die Freude in der Garten bringen und er wird dir eine Menge Arbeit abnehmen. Für die von dir angesprochene Rasengrösse empfehlen wir dir einen Bosch Rasenmäher indego. Insbesondere wenn neue Modelle erscheinen, werden die Vorjahresmodelle sehr günstig gehandelt.

Gefragt von

7 Kommentare

  • Rainer sagt:

    Worx m1000 kann ich empfehlen 🙂 wenn du fachhändlerbetreutung benötigst solltest aber lieber zu den teureren geräten greifen. Kommt drauf an wie selbstständig du bist 😉

  • Axel sagt:

    Bei den Anforderungen (geringe Mahlzeit 7-14 Uhr) automower 450x oder lässt ihn in der Nacht fahren dann 420 oder 430x

  • Micha sagt:

    dass das ganze nicht immer 100%ig funktioniert kann ich mir vorstellen. Aber ich bin davon ausgegangen, dass es vielleicht schonendere Mäher gibt…

  • Piet W. sagt:

    Sehe ich genauso, einen Mäher, der Fallobst in ruhe lässt kenne ich nicht, Gibt immer schönes Obstmus. Maulwurfshügel solltest du nur am Anfang noch haben. Meine Erfahrung ist, dass der durch das ständige Mähen abhaut. Ansonsten, was die Mähzeiten betrifft und deine Flächengröße…Ambrogio L30 Elite.

  • Radieschen sagt:

    Ist genau wie bei mir, Wildgelände. ich hatte den 330 x, dann den 420 x und bin jetzt nochmal umgestiegen – mit Rückgabe an den Fachhändler – auf 450 x. Der mäht bis zu 5000 qm und macht das prima. Auch über Blätter und hochgestellt auf Mähhöhe maximal, weil wir Blühpflanzen, wie Löwenzahn, Gundermannrebe und Günsel, aber auch Gänseblümchen und Kleintiere haben möchten. Über einen Tennisball fährt er – schadlos für sich und den Ball – hinweg. Kinderspielzeug weiss ich nicht! Geh zum Fachhändler vor Ort / in der Umgebung, lass Dein Grundstück ansehen, lass Dich dann explizid beraten – und kauf entsprechend.

  • Axel sagt:

    Ich habe viele Kunden mit 300-600 m2 die einen 450x haben ….. 2-3 Stunden laufen und gut ist ….. besser für den Rasen, der Akku wird geschont etc .
    Ich kann auch täglich mit einem Daihatsu Cuore 400 im Auto fahren aber deutlich komfortabler ist es doch die Strecke mit einem BMW x5 zurückzulegen ….
    Das ist keine Frage von Sinn sondern des Geldes

  • Christian sagt:

    Ich bin seit Herbst 2017, mehr oder weniger glücklicher, Besitzer eines Bosch Indego 350 Connect. Meine Rasenfläche ist recht klein aber sie beinhaltet eine Steigung die für den kleinen Marvin eine Herausforderung darstellt. Motivation für den Bosch war der Wunsch endlich mal einen schönen dichten Rasen zu haben, was bisher nicht der Fall ist und der Bosch musste es sein weil ich als IT-Spezialist mit einen planlos-Robi leider nicht leben kann🤣 Dass der Rasen immer noch schrecklich aussieht, kann ich dem Kleinen nicht vorwerfen, das liegt mehr an den heißen Sommern und meiner mangelnden Bereitschaft Trinkwasser zum Rasengießen zu verwenden (könnte aber auch Faulheit sein).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.